26.04.2016 - BI sieht sich in ihren Befürchtungen bestätigt

Auf Einladung von Bürgermeister Neff und des Gemeinderats haben 16 BI-Mitglieder an einer von der Gemeindeverwaltung ausgerichteten Exkursion zu einem auf Gemarkung von Buchen errichteten Windpark teilgenommen. Einschließlich einiger Gemeinderäte und weiterer Bürger aus Hüffenhardt wareninsgesamt ca. 40 Personen anwesend, unter ihnen auch Frau Ludewig (Projektleiterin bei Windkraft-Initiator Fortwengel). Der Windpark wurde an einem Wald-Standort gebaut und besteht aus 5 jeweils ca. 200 m hohen Windindustrieanlagen, die seit dem Jahr 2013 am Netz sind. Über Details vor Ort berichteten Herr Brunner(Mitgesellschafter) sowie Herr Leitz (Jagdpächter), in dessen Revier die WKA-Standorte platziert sind. Vor dem Hintergrund der auf eigener Gemarkung im „Großen Wald“ vom Bürgermeister forcierten Windkraft-Planungen und einer nach Meinung vieler Bürger nach wie vor lückenhaften und daher äußerst unbefriedigenden Informationslagewar es das Ziel der an der Exkursion teilnehmenden Bürger, „aus erster Hand“ weitere Informationen über einen bereits in Betrieb befindlichen Windpark zu erhalten.

Der Jagdpächter berichtete relativ offen über die infolge von Bau und Betrieb aus Sicht der Jäger entstandenen Nachteile. Obwohl er ein Windkraftbefürworter sei, vertrete er die Auffassung, dass diese Anlagen nicht in den Wald, sondern auf „ein freies Feld“ gehörten. Ihm zufolge würden Wald-Standorte auf Druck der Standort......weiterlesen auf BI-PLGW